Aktuelles zu den Moot-Courts

Aktuelle Beiträge

Kategorie: Aktuelle Meldungen, Moot-Court

Nach den ersten digitalen Informationsreihe aus dem November 2020 hat unser Moot-Court-Koordinator Kevin Frank auch im vergangenen Mai 2021 nochmals einige Informationen aufbereitet.

Die Moot Courts wurden bereits im November 2020 umfangreich vorgestellt. Ergänzend hierzu wurden nunmehr im Mai 20...

Kategorie: Aktuelle Meldungen, Moot-Court

Der Soldan Moot Court geht in die 9. Runde und wir suchen Dich als Teilnehmer! Höre Dir am 17. Mai 2021 gerne weitere Informationen an, kläre weitere Fragen und bewirb Dich bis zum 6. Juni 2021 für einen Platz im Team!

Den genauen Zeitplan findest Du hier: Soldan Moot 2021 – Soldanmoot.de

Weit...


Ältere Beiträge

Unsere Unterstützung für die Moot Courts geht weiter – Mai 2021

Am 03.05.2021 fand das erste Rhetoriktraining von Johannes Kochs im Jahr 2021 für die Moot Courts an der FAU statt. Das Training erfolgte online. Das hatte den Hintergrund, dass sich die Organisatoren einiger Moot Courts dazu entschlossen haben, bereits jetzt aus Gründen der Planungssicherheit die Verhandlungen als Onlineveranstaltungen auszuweisen.

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal herzlich bei Frau Lisa Schuhbießer und Herrn Johannes Kochs von JK Training für die großartige Unterstützung. Frau Schubießer hat bereits letztes Jahr eine Präsenzveranstaltung unter Berücksichtigung der seinerzeitigen Hygieneregelungen gegeben. Ob die weiteren Veranstaltungen via Zoom oder unter Beachtung der dann geltenden Hygienerichtlinien in Präsenz stattfinden werden, bleibt abzuwarten.

Wir bedanken uns außerdem nochmals ganz ausdrücklich bei Herrn Kochs für die Mitwirkung an unserem digitalen Moot Court Month im November 2020 Moot Month 2020 | Rhetorik und Moot Courts – YouTube.

Erste internationale Feuerprobe des Jessup Moot Court Teams – April 2021

Mittlerweile liegt das Finale der Global Round des Philip C. Jessup Moot Courts 2021 etwas zurück und es ist an der Zeit ein kleines Resümee aus Erlanger Sicht zu ziehen. Es hätte eine verzerrende Wirkung das Offensichtliche nicht zu benennen und den enormen Einfluss der Corona-Pandemie auch auf dieses Event zu verschweigen. Der Jessup Moot Court 2021 war wohl in jeder Hinsicht ganz anders als die letzten Runden dieses seit den sechziger Jahren jährlich weltweit stattfindenden Events und dennoch so gleich.

Seit Sachverhaltsveröffentlichung am 11. September 2020 konnten sich über 600 Teams weltweit mit den Unstimmigkeiten zwischen den fiktiven Staaten Democratic State of Ranovstayo und United Republic of Aprepluyabeschäftigen, welche wohl kaum aktueller sein konnten. Anfangs doch etwas besorgt, ob die Thematisierung einer weltweiten Pandemie nicht einigen die Lust auf den Jessup rauben könnte, da man sich doch gerade freute, durch diesen Wettbewerb mal etwas Abwechslung zu bekommen, waren diese Bedenken nach den ersten Wochen schnell ausgeräumt. Die Diskussion über aktuelle völkerrechtliche Probleme, die bei der Etablierung von Einreisebeschränkungen in einer Pandemie, bei der vermeintlichen „Asyl-Gewährung“ einer abtrünnigen Wissenschaftlerin, die als Whistle-Blowerin verfolgt wurde und der Diskussion, ob ein Staat nun als Akt vermeintlicher Selbstverteidigung gegen einen geplanten Terroranschlag eigene Flugzeuge abschießen dürfe oder nicht, war für TeilnehmerInnen und Coaches gleichermaßen spannend.

Gesteigert wurde die Motivation wohl nicht zuletzt dadurch, dass schnell klar wurde, dass diese Runde nicht nur aus Erlanger Sicht ein absolutes Debut werden sollte. Aus wohl ersichtlichen Gründen sollten in dieser Runde alle Teams weltweit zur virtual Global Round zugelassen werden. Für die, denen der Jessup Moot Court noch kein Begriff ist: normalerweise reisen lediglich die zwei bis drei besten deutschen Teams zur International Round nach Washington DC, wobei die Erlanger Teams der letzten Jahre bereits im nationalen Vorentscheid der starken Konkurrenz unterlagen und diese Reise nicht antreten konnten.

Folglich konnte das FAU Jessup Moot Court Team 2021, bestehend aus Johanna Riesinger, Katharina Neuwirth, Lea l’Orteye und Marvin Othmann als erstes Erlanger Team international debütieren. Mit einem zufriedenstellenden 10. Platz aus der ebenfalls virtuellen German National Round startete das Team, in diesem Jahr gecoacht von Maximilian Wölfel, Martin Prokopek, Frederike Mebus und Darius Hashemolhosseini am 9. März in die virtual Global Rounds, wo sie es über die Vorrunde hinaus unter die besten 148 Teams weltweit schaffen konnten. Neben Teams aus Russland, den USA oder Australien, hatte man auch GegnerInnen aus Ägypten, Argentinien oder Nordmazedonien, mit denen sich die vier TeilnehmerInnen messen konnten. Dabei war doch im Allgemeinen ersichtlich, dass die deutschen Jessup-Teams, wie auch die vier ErlangerInnen auf internationalem Niveau wettbewerbsfähig sind. So sind insgesamt 14 von 15 deutschen Teams über die Vorrunde hinaus unter die letzten 148 Teams gekommen. Am Ende entschieden dann zwar die University of Sydney und die National University of Singapore das Finale unter sich, wobei Erste über Zweite siegte, nichtsdestotrotz kann diese virtual Global Round wohl als voller Erfolg für das FAU Jessup Team 2021 betrachtet werden.

Natürlich ist in dieser Runde, wie auch in wohl allen anderen Lebensbereichen, einiges anders gewesen und manches vielleicht auch auf der Strecke geblieben. Dafür wurden andere, neue Erfahrungen gesammelt, Möglichkeiten sind entstanden und wir hatten eine Global Round, die wohl nie internationaler war. Letzten Endes ist der Jessup einer der größten Moot Courts weltweit und konnte dahingehend wohl teilweise von diesem Format profitieren, in dem noch mehr Studierende als gewöhnlich aus verschiedenen Ländern, die unter unterschiedlichsten Bedingungen ihr Studium bestreiten gegeneinander antreten und so miteinander in den Austausch treten konnten. Wie bereits einleitend erwähnt, war es also, wenn auch ganz anders, eine typische Jessup-Runde mit hitzigen Diskussionen, schlaflosen Nächten, fordernden Coachens, einer einmaligen Team-Erfahrung und einer ordentlichen Packung Jessup-Spirit.

Moot Court Team 2021 › Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht (fau.de)

Schöne Erfolge des René Cassin – März 2021

Als einziges Team aus dem nicht-französischsprachigen Ausland hat sich das Team um Carla Müller, Lukas Matzick und Marius Paul im internationalen Wettbewerb einen Platz unter den besten acht Teams gesichert und somit eine Platzierung im Halbfinale erreicht.

Weiterhin wurden sie für ihre hervorragende Schriftsatzarbeit geehrt und mit dem Preis für den besten Beschwerdeführerschriftsatz ausgezeichnet.

Bei den mündlichen Viertelfinalrunden, die Mitte März via Zoom stattfanden, traf die FAU als Beschwerdeführer auf die Beschwerdegegner der Université Catholique de Lille und der Université Savoie Mont Blanc und stellten sich den Fragen der Richterbank, die aus Jurist:innen vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bestand. Für die noch zu terminierende Halbfinalrunden darf das Team nach Straßburg reisen, um ihr Plädoyer vor Ort einer hochkarätigen Jury und den Beschwerdegegnern zu präsentieren.

Team 2020/2021 › Tenure-Track-Professur für Öffentliches Recht, insb. Grund- und Menschenrechtsschutz – Prof. Dr. Dr. Patricia Wiater (fau.de)

Spende der Manfred Roth-Stiftung für die Ausstattung des Moot Court-Raumes

Aktuell darf sich die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg über eine Spende der Manfred Roth-Stiftung freuen. Seit dem Tod des 2010 verstorbenen Fürther Unternehmers und NORMA-Gründers sind bereits eine Vielzahl von Spenden an soziale, kulturelle, bildungsfördernde und wissenschaftliche Einrichtungen ausgeschüttet worden. Am Donnerstag, den 11.02.2021, wurde der Scheck in Höhe von 5.000 € an den Fachbereich Rechtswissenschaft im Foyer des Juridicums überreicht.

Das Geld wird als wertvolle Unterstützung dafür eingesetzt werden, dass die juristische Lehre weiterhin verbessert werden kann. In Anwesenheit des Vorstandes der Manfred Roth-Stiftung, Dr. Wilhelm Polster, des Vorsitzenden des Stiftungsrates der Manfred Roth-Stiftung, Herrn Klaus J. Teichmann und dem früheren Universitätskanzler, Dr. Thomas A.H. Schöck, nahm der Hausvorstand des Juridicums, Prof. Dr. Max-Emanuel Geis, zusammen mit dem Studiendekan Prof. Dr. Markus Krajewski und dem Moot-Court-Koordinator Dipl. jur. Kevin Frank den Scheck dankbar entgegen.

Konkret dient die Spende der Ausstattung des Moot Court-Raumes mit authentischem Gerichtsmobiliar.  Moot Courts, in welchen die Studierenden erste Erfahrungen als Prozessbeteiligte vor Gericht sammeln können, sind eine hervorragende mündliche Ergänzung des ansonsten weitgehend schriftlichen Studiums der Rechtswissenschaften. Mittlerweile werden Moot-Court-Wettbewerbe in deutscher, englischer, sowie französischer Sprache in unterschiedlichsten Rechtsgebieten an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg angeboten. Ein klarer Mehrwert der Spende für die Studierenden besteht darin, dass – sobald Corona es erlaubt – das vielfältige Moot-Court-Angebot eine eigene fachgerechte und zentrale „Heimstatt“ bekommt.

Ausblick auf 2021

Erfreulicherweise sind die Arbeiten im Juridicum weiter vorangeschritten, sodass der Moot Court Raum im JDC nunmehr möbliert werden kann. Die speziell hierfür angefertigten Möbel werden im Laufe des kommenden Jahres geliefert werden. Zwischenzeitlich erfolgt eine temporäre Möblierung, so dass eine Nutzung im Januar 2021 erfolgen kann und wird. Am 20. / 21.01.2021 wird die Inbetriebnahme durch den Lehrstuhls Klumpp im Rahmen des arbeitsrechtlichen Prozessspiels im Wintersemester 2020 / 2021 erfolgen, von der wir selbstverständlich informieren werden.

Rückblick auf den Digital Moot Court Month 2020

Der Digital Moot Court Month 2020 war die ideale Gelegenheit für Studierende, die Moots an der FAU kennenzulernen. Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Gegebenheiten wurde der bisherige Moot Day ins Digitale verlagert und auf einen ganzen Monat verlängert. Hier ein kleiner Rückblick auf das ungemein vielfältige Programm. Die entsprechenden Inhalte bleiben natürlich weiterhin auf den entsprechenden Social Media-Kanälen (siehe unten) einsehbar.

Digital Moot Court Month – November 2020

Statt wie in den vergangenen Jahren im Rahmen eines Moot Days in den Räumlichkeiten der FAU Erlangen-Nürnberg über das Angebot der Moot Courts zu informieren, werden wir in diesem Jahr über den Monat November sukzessive online verschiedene Inhalte und Informationen zur Verfügung stellen. Dabei werden sich verschiedene Moot Courts vorstellen. Außerdem werden Praktiker die Notwendigkeit der Erarbeitung und Verbesserung der eigenen Darstellungsfähigkeiten erläutern. Bereits in der Vergangenheit haben viele unterschiedliche Institutionen die Moot Courts unterstützt, wobei gerade auch bei Pre-Moots in größeren Kanzleien wertvolle Kontakte für spätere Praktika und den späteren Berufseinstieg geknüpft werden konnten.

Folgende Inhalte erwarten Euch:

  • ein Video mit dem Moot-Court-Koordinator in der Videoreihe „Anna fragt“ am 03.11.2020.
  • die Vorstellung einzelner Moot Courts, unter anderem des Philip C. Jessup International Moot Court, Concours René Cassin und Nuremberg Moot Court.
  • die Vorstellung der Moot Court Räumlichkeiten im JDC und in Tennenlohe.
  • ein Videostatement eines Rhetoriktrainers, welcher bisher die Moot-Court-Teilnehmenden auf die mündliche Phase des Wettbewerbs vorbereitet hat, inklusive Eindrücken von früheren Moot Court Teilnehmern.
  • Videostatements von Praktikern, u.a. von unserem Schwabacher Oberbürgermeister, Herrn Peter Reiß.
  • Posts mit unterschiedlichsten wissenswerten Informationen rund um die Bereiche Rhetorik und Moot Courts.

Statt einer kurzen Tagesveranstaltung haben wir für Euch nunmehr kurzfristig einen kompletten Onlinemonat erstellt. Nachdem wir ggf. sehr spontan noch auf unterschiedlichste Pandemieentwicklungen reagieren müssen, werden die genauen Daten und Zeitabläufe sukzessive über die Onlinemedien bekannt gegeben.

Sollten am Ende noch Fragen offen sein, können diese in einer Zoom-Veranstaltung geklärt werden.

Wo findet der Moot Court statt / wo findet Ihr alles?

Alle Inhalte findet Ihr auf den Seiten des Moot Court Koordinators:

Instagram: kevin.frank_jura

Facebook: Kevin Frank Jura

Ausschließlich Videos und eventuelle Storys sind hier zu finden:

Instagram: jura_an_der_fau

YouTube: Jura an der FAU

 

Wir freuen uns auf Euch!

Unser Soldan-Team lieferte wieder ganz großartig ab – Oktober 2020

Nach einer gemeinsamen Trainingsveranstaltung mit der Universität Bayreuth und einem Rhetoriktraining mit Lisa Schuhbiesser war unser Soldan Moot Team sehr gut gerüstet für die mündlichen Verhandlungen.

Diese fanden coronabedingt online statt. Unser Team konnte dieses Jahr bis ins Halbfinale vorstoßen. Dabei durften sich sowohl Niklas Pohle, als auch Karl Leven ganz besonders freuen. Beiden gelang ein Treppchenplatz für die beste mündliche Eigenleistung. Darüber hinaus ist den Juroren auch die harte Arbeit vor der mündlichen Phase aufgefallen. Unser Team wurde für den drittbesten Klägerschriftsatz ausgezeichnet.

Unsere erste „Pandemie-Schulung“ – September 2020

Im Showbusiness heißt es „the show must go on“. In diesem Sinne geht es natürlich trotz Corona für unsere Moot Courts weiter! Im Juli fanden die ersten Rhetoriktrainings in den Räumlichkeiten von Tennenlohe statt. Lisa Schubießer hat (selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygienebestimmungen der FAU) Teams aus drei Moot Courts in Präsenz trainiert und für die mündlichen Schriftsatzphasen fit gemacht.

Dabei wurde sowohl auf eine etwaige präsente als auch eine digitale mündliche Verhandlungsphase vorbereitet!

Abschluss des Nuremberg Moot Courts – Juni 2020

Um den bestmöglichen Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewährleisten und einem weiteren Ausbreiten der Coronapandemie vorzubeugen, haben sich die Organisatoren dazu entschlossen, die geplante mündliche Verhandlungsphase abzusagen.

Selbstverständlich waren die Arbeiten und Mühen nicht vergebens! Am 19.06.2020 fand die Online-Preisverleihung bezüglich der besten schriftlichen Schriftsatzleistungen statt.

Nuremberg Moot Court 2020: Nuremberg Moot Court (nuremberg-moot.de)

Für 2021 wird ein Konzept entwickelt, wie die mündliche Verhandlung unter den eventuell noch vorhandenen Schwierigkeiten dennoch ausgetragen werden kann. Das Strafrecht bleibt also weiterhin eine wesentliche Säule im Moot Court Angebot der FAU!

Moot-Court-Koordinator Kevin Frank – April 2020

Nachdem die übergreifenden Arbeiten im Bereich der Moot Courts immer mehr werden haben wir uns dazu entschlossen eine eigene Moot-Court-Koordinatorenstelle zu schaffen.

Insofern bedanken wir uns bei Herrn Kevin Frank, der diese herausfordernde Aufgabe nach Abschluss seines Jurastudiums im April 2020 angetreten hat.

Ein Vorstellungsvideo von Herrn Frank ist hier zu finden Kevin Frank (@kevin.frank_jura) • Instagram-Fotos und -Videos. Weitere zusätzliche Informationen zu seiner Person und der Stelle des Moot-Court-Koordinators gibt es hier Moot-Court-Koordinator › Fachbereich Rechtswissenschaft (fau.de). Frau Anna-Lena Gras hat in ihrer Videoreihe „Anna fragt“ in einem Interview auch einmal unter anderem das Tätigkeitsfeld eines Moot-Court-Koordinators beleuchtet. Das entsprechende Video ist hier zu finden Anna fragt | Moot Court Koordinator Kevin Frank – YouTube.

2. FAU MOOT DAY (2019)

Vergangenen  Mittwoch fand der FAU MOOT DAY nun bereits zum zweiten Mal statt. Für Studierende und Lehrende bot sich auf der Veranstaltung die Möglichkeit, das Ausbildungskonzept „Moot“ näher kennen zu lernen.

Zahlreiche interessierte Studierende folgten der Einladung des FAU Moot Network und besuchten die im Foyer des Juridicums stattfindende Moot Messe. Dort präsentierten sich eine Auswahl der am Fachbereich Rechtswissenschaft angesiedelten Moots sowie diese unterstützende Kanzleien. Bei Kaffee und Waffeln konnten die neugierigen Besucher Fragen an aktuelle und ehemalige Teammitglieder und Betreuer stellen. Daneben bot sich in einer eigens für den FAU MOOT DAY inszenierten Moot Show, die Möglichkeit, eine Verhandlung live mitzuerleben. Das FAU Nuremberg Moot Court Team 2019 stellte einen Auszug aus dem dort verhandelten Fall vor.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Debatte „VerMOOTung oder Fakt? Moot als sinnvolle Vorbereitung auf die Praxis“. Als Diskutanten konnten Frau Dr. Margin Zorn, Vizepräsidentin des LG Nürnberg-Fürth, sowie Dr. Alessandro Covi, Herbert Smith Freehils LLP, begrüßt werden. In der Debatte wurde deutlich, dass Moots die diversen Tätigkeiten der mannigfaltigen juristischen Berufsbilder nicht umfassend abbilden können, allerdings waren sich die Diskutanten einig, dass Moots durchaus eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Ausbildungskonzept darstellen. Durch die Schulung zahlreicher wichtiger Fähigkeiten würden Moot-Teilnehmende im später im Berufsleben profitieren. Interventionen aus dem Publikum betonten daneben den unbestrittenen Spaßfaktor von Moots und das innovative Format zur Vermittlung von Fachwissen.

Das FAU Moot Network bedankt sich bei allen fleißigen Helfer*innen, die zum dem Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben und freut sich bereits jetzt auf das nächste Jahr.

VIS – MOOT IM INTERNATIONALEN HANDELSRECHT

Du suchst nach Internationalität, Praxiserfahrung und Teamarbeit im Jurastudium? Bewirb Dich für den Willem C. Vis Moot!

Weitere Informationen zur Bewerbung findest Du hier.

Die Bewerbungsfrist endet am 2. Juni. 2019.

Die Infoveranstaltung hierzu findet am 7. Mai, 12 Uhr c.t. im JDC 1.281 statt.

 

WE WANT YOU!

We want you for our team! Bewerbe dich jetzt für das FAU Team des Nuremberg Moot Court Teams 2019. Sende deinen Lebenslauf sowie ein Motivationsschreiben mit max. 4000 Zeichen in englischer Sprache an vstr@fau.de . Die Bewerbungsfirst endet am 27.1.2019.

 

1. FAU MOOT DAY (2018)

Auf dem 1. FAU MOOT DAY, der am 15.11.2018 stattfand, bot sich für Studierende und Lehrende die Möglichkeit, das Ausbildungskonzept „Moot“ näher kennen zu lernen.

Zahlreiche interessierte Studierende folgten der Einladung des FAU Moot Network und besuchten die im Foyer des Juridicums stattfindende Moot Messe. Dort präsentierten sich eine Auswahl der am Fachbereich Rechtswissenschaft angesiedelten Moots sowie diese unterstützende Kanzleien. Bei Kaffee und Waffeln konnten die neugierigen Besucher Fragen an aktuelle und ehemalige Teammitglieder und Betreuer stellen. Daneben bot sich in einer eigens für den FAU MOOT DAY inszenierten Moot Show, die Möglichkeit, eine Verhandlung live mitzuerleben. Das FAU Nuremberg Moot Court Team 2018, welches mit seinem Einzug in das Halbfinale dieses Jahr besonders glänzte, stellte einen Auszug aus dem dort verhandelten Fall vor.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Podiumsdiskussion „Braucht es mehr Moot in der juristischen Ausbildung?“. Als Diskutanten konnten Dr. Andrea Schmidt (Präsidentin des LG München I), Guido Tiesel (Ministerialdirigent im LJPA), Dr. Thomas Bachmann (Senior Counsel bei Siemens), Professor Dr. Steffen Klumpp (Studiendekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft), Maik Knaust (Koordinator des Jessup Teams an der Universität Göttingen) sowie Tim Walz (Teilnehmer des Nuremberg Moot Courts, des Jessup Moot Courts und Coach des Jessup Moot Courts) begrüßt werden. Aus der Podiumsdiskussion gingen neue Ideen bezüglich des Einsatzes von Moots sowie Kooperationsformen mit der Praxis und Potentiale zu konkreten Verbesserungenmöglichkeiten an der FAU hervor. Die Bedeutung der Thematik wurde insbesondere durch die anschließende lebhafte Debatte mit dem Publikum deutlich.

 

Moots an der FAU stellen sich vor

In der aktuellen Ausgabe des Alexanders können Interessierte einen ersten Eindruck der unterschiedlichen Moots an der FAU erlangen. Aktuelle und ehemalige Teammitglieder beschreiben die Moots aus ihrer Sicht und schildern ihre Erfahrungen.

Die vollständige Ausgabe des Alexanders ist abrufbar unter:
www.fau.de/files/2017/12/alexander_106.pdf