Navigation

Spende der Manfred Roth-Stiftung für die Ausstattung des Moot Court-Raumes

Aktuell darf sich die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg über eine Spende der Manfred Roth-Stiftung freuen. Seit dem Tod des 2010 verstorbenen Fürther Unternehmers und NORMA-Gründers sind bereits eine Vielzahl von Spenden an soziale, kulturelle, bildungsfördernde und wissenschaftliche Einrichtungen ausgeschüttet worden. Am Donnerstag, den 11.02.2021, wurde der Scheck in Höhe von 5.000 € an den Fachbereich Rechtswissenschaft im Foyer des Juridicums überreicht.

Das Geld wird als wertvolle Unterstützung dafür eingesetzt werden, dass die juristische Lehre weiterhin verbessert werden kann. In Anwesenheit des Vorstandes der Manfred Roth-Stiftung, Dr. Wilhelm Polster, des Vorsitzenden des Stiftungsrates der Manfred Roth-Stiftung, Herrn Klaus J. Teichmann und dem früheren Universitätskanzler, Dr. Thomas A.H. Schöck, nahm der Hausvorstand des Juridicums, Prof. Dr. Max-Emanuel Geis, zusammen mit dem Studiendekan Prof. Dr. Markus Krajewski und dem Moot-Court-Koordinator Dipl. jur. Kevin Frank den Scheck dankbar entgegen.

Konkret dient die Spende der Ausstattung des Moot Court-Raumes mit authentischem Gerichtsmobiliar.  Moot Courts, in welchen die Studierenden erste Erfahrungen als Prozessbeteiligte vor Gericht sammeln können, sind eine hervorragende mündliche Ergänzung des ansonsten weitgehend schriftlichen Studiums der Rechtswissenschaften. Mittlerweile werden Moot-Court-Wettbewerbe in deutscher, englischer, sowie französischer Sprache in unterschiedlichsten Rechtsgebieten an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg angeboten. Ein klarer Mehrwert der Spende für die Studierenden besteht darin, dass – sobald Corona es erlaubt – das vielfältige Moot-Court-Angebot eine eigene fachgerechte und zentrale „Heimstatt“ bekommt.