Seiteninterne Suche

Fachbereich

Prof. Dr. Klaus Armbrüster

Prof. Dr. Klaus Armbrüster

 

Geburtsjahr 1945.

Honorarprofessor seit 2009

Beruflicher Werdegang

1955 – 1965
Willstätter-Gymnasium, Nürnberg

1965 – 1967
Wehrdienst (Luftwaffe), Oberleutnant d.R.

1967 – 1972
Studium in Erlangen

1972 – 1976
1. und 2. juristisches Staatsexamen (jeweils Prädikatsexamen)

1976
Richter am Arbeitsgericht Nürnberg und Landesarbeitsgericht Nürnberg

1979
Promotion mit summa cum laude an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

1982 – 1985
Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen-Nürnberg

1987
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, München

1988 – 1991
Ministerialrat, Europa-Referent der Bayerischen Staatsregierung bei den Europäischen Gemeinschaften, Brüssel

1989 – 1991
Beauftragter des Bundesrates in der Ratsgruppe Sozialfragen beim EG-Ministerrat und in anderen EG- Gremien für arbeits- und sozialrechtliche Rechtsetzung in der EG, Brüssel-Luxemburg

1991 – 2008
Richter am Bundesarbeitsgericht, Erfurt, Stellvertretender Vorsitzender des Sechsten Senats, u.a. zuständig für Tarifrecht, Kündigungsrecht und Insolvenzrecht

2001 – 2008
Mitglied des Gemeinsamen Senats der Obersten Gerichtshöfe des Bundes, Karlsruhe

2008
Präsident des Deutschen Führungskräfteverbandes, Berlin
Vizepräsident der Confédération Européenne Des Cadres Supérieurs (C.E.C.- Zentralverband der Führungskräfte Europa), Brüssel

2009
Honorarprofessor an der Friedrich – Alexander Universität Erlangen – Nürnberg

Lehrtätigkeit

1980 – 1983
Leiter der Referendarausbildung Arbeitsrecht im Oberlandesgerichtsbezirk Nürnberg

seit 1989
Prüfer für das Zweite Juristische Staatsexamen, Bayerisches Justizministerium München

seit 1990
Ständiger Lehrbeauftragter an der Universität Erlangen- Nürnberg, Vorlesungen zu den Themen: Tarifrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsrecht, arbeitsgerichtliches Verfahren, Europäisches Gemeinschaftsrecht

seit 2006
Lehrauftrag an der Rheinisch – Westfälischen Technischen Hochschule Aachen

seit 2007
Lehrauftrag Fachhochschule Coburg, Master-Studiengang Versicherungsmanagement

Wichtigste Veröffentlichungen

  • Die Entwicklung der Verteidigung in Strafsachen Schriften zum Strafrecht, Band 33, 1980 (Duncker & Humblot)
  • Über Beweisverbote im amerikanischen Strafprozess (Übersetzung aus dem Engl.), Goltdammers Archiv für Strafrecht 1984, 491 ff.
  • Arbeitsrecht-Glossar, Leitfaden für Führungskräfte (jährlich überarbeitete Neuauflage seit 1986)
  • Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz in : AUBReport Nr. 1/1988 S. 1 f.
  • Zum Statut einer Europäischen Aktiengesellschaft in Gewerkschaftsreport des Instituts der Deutschen Wirtschaft Nr. 5/89 S 10 ff.
  • Rechtliche Folgen von Übersetzungsfehlern und Unrichtigkeiten in EG- Dokumenten EuZW 1990, 246 ff. (Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht)
  • Deutsche Repräsentanz in Brüssel in: „Europa 92“, Rechtsentwicklung in Europa, Dokumentation, Hrsg. Vereinigung der Hessischen Unternehmerverbände, Dez. 1990
  • Arbeiten in Europa in: „Jugend und Europa“, Veröffentlichung des Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München 1992
  • Tarifrecht der Zukunft in: Fuchs/Niedenhoff (Hrsg.), Sozialpartnerschaft, Köln 1993
  • Enterprice Performance and Participation, Eighth International Workshop on the Economics of Participation and European Enterprice Performance, Paris 1993
  • Informationsgesellschaft und Arbeitsrecht in: Fuchs (Hrsg.) Informationsgesellschaft und Arbeitswelt, Köln 1996
  • Tarifautonomie und Betriebsautonomie, in: Halterner Gespräche, Gewerkschaften in der Reform – Zwischen Modernisierung und Traditionalismus, IGBE Bochum 1996
  • Trend zur Individualisierung – Neues Arbeitsrecht angesichts veränderter Tarifpolitik? in: Gewerkschaftsreport, Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln 1997
  • Besonderheiten im Verhältnis von europäischem Gemeinschaftsrecht und nationalem Recht, in: Jubiläumsschrift zum 20-jährigen Bestehen des Arbeitsrechtlichen Praxisseminars an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 1999
  • Mega-Trends des Deutschen Arbeitsrecht in: Führungskräfte-Handbuch, Hrsg. Joka, Springer-Verlag 2002
  • Deutsch-Englisches Arbeitsrecht-Glossar in: Führungskräfte-Handbuch, Hrsg: Joka, Springer-Verlag 2002
  • Arbeitsrecht-Glossar – Leitfaden für Führungskräfte
  • Anforderungen an die Rechtsetzung der EU und die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshof aus der Sicht des Bundesarbeitsgerichts, Veröffentlichung vorgesehen in Zeitschrift für Arbeitsrecht